Wirtschaft > Industrie, Produktion, Handel,

Co-Virus-19: Zwangsmassnahmen vom Bundesrat gerechtfertig?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

 

An oder mit Corona-Virus gestorben?

 

 

 

Drei​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ GRUNEDBEDINGUNGEN müssen erfüllt sein um diese vom Bundesrat verhängten (zu strengen) Notverordnungen für alle Menschen, alle Gewerbe-, KMU's und Grossunternehmen schwerwiegenden menschlichen und wirt-schaftlichen Folgen rechts- & verfassungs-mässig begründen zu können:

 

1. EINE WASSERFESTE

    WISSENSCHAFTLICHE GRUNDLAGE.

 

2. WAHRUNG DER VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT.​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

 

3.  EINE WISSENSCHAFTLICH

     NACHWEISBARE SINNHAFTIGKEIT

     DER NOTMASSNAHMEN. 

 

 

Bislang habe ich jedenfalls bei ausführlicher & zeitraubenden Recherchen nichts derartiges gefunden, nämlich worauf sich der Bundesrat bei seinen NOTVERORDNUNGEN ABGESTÜTZT haben könnte, ausser dass der Bundesrat sich von einem Herr Prof. Marcel Tanner beraten liess, vielleicht gar noch immer beraten lässt.

 

Entgegen der Meinung von Prof. Marcel Tanner hat Prof. Sucharit Bhakdi Facharzt für Mikrovirologie, also ein Virenspezialist der in seinem Leben 1200 Ärzte ausgebildet hat, eine fachlich total entgegengesetzte Meinung. Den hätte der Bundesrat vorerst sich lieber einmal ebenfalls anhören müssen, nämlich bevor er ¾ der Schweiz lahmlegt, damit grösseren Schaden anrichtete als dieser Virus es je selber vermag, nämlich alle Menschen in der Schweiz mehr einzuschränken in ihrer persönlichen Freiheit - welche bekanntlich von der Bundesverfassung garantiert ist - als es während des unheilvollen II. Weltkrieges in Europa je der Fall war. 

 

Corona-Krise:

Offener Brief an Bundeskanzlerin Merkel von Prof. Sucharit Bhakdi:

https://www.y​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​o​​​​​​​​​​​​​​​u​t​u​​b​​e​​.​​c​​o​​m​​/​​​w​​​a​​​t​​​c​​h​​​?​​​​v​​​​=​​​​L​​​​s​​​​​E​​​​​x​P​​​r​H​​​C​​H​​​b​​w​

H​​er​​r​​​ Prof. Sucharit Bhakdi erklärt warum die Massnahmen sinnlos und geradezu selbstzer-störerisch sind:

https://www.you​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​t​u​b​e​.​c​o​m​/​w​a​​t​​c​​h​​?​​v​​=​​J​​​B​​​B​​​9​​​b​​A-​​g​X​​L​4​​

 

D​​e​r​​​ Präsident von Ungarn He​rr​ Orban

 

Er wird von unseren westlichen Medien doch fast ausschliesslich als eine Art "rechtsextremer undemokratischer Diktator" ständig beschimpft. Dies hat sich nun aber auch als verleumderisch und falsch erwiesen wie folgt:

 

Präsident Orban – vom ungarischen Volk mehrheitlich direkt & demokratisch gewählt – hatte sich die Allmacht weniger scharfe Coruna-Notmassnahmen zu verhängen wie der Schweizerische Bundesrat, die

 

Legitimation dazu vorher echt demokratisch vom ungarischen Parlament geben lassen.

 

Und schon heute - ganz im Gegensatz zum Schweizerischen Bundesrat - hat er diese Vollmacht bereits wieder freiwillig an das Parlament ZURÜCK gegeben. Jedoch unsere Bundesräte in Bern sitzten diese denn nicht weiter wie "die Hennen auf ihren Eiern", sich festkrallend an diesem Notrecht?

 

ALLMACHT IST EGODOMINANZ

 

Macht ist gleichzusetzen mit Egodominanz, ist der Versuch, sich nicht dem Souverän und den Bundesparlamenten unterzuordnen, sondern seinen Willen diesen aufzudrücken. Dieser Machtanspruch führte bereits im Paradies zum Biss in den Apfel: Nicht unterordnen unter das Gesetz, sondern selbst wissen, was gut und was böse ist. Für diese Allmacht war der Mensch schon immer bereit, einen hohen Preis zu zahlen. Um MACHT zu erhalten, schloss der Mensch schon immer gerne einen Pakt mit dem Satan und verkaufte seine Seele.

 

Der von der

Transatlantischen Medienkartell

(nachfo​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​l​g​e​n​d​​ blauer Text zum öffnen infach kurz anklicken)

 

Die Medien verkaufen uns Bill Gates als den Retter und Hinterfragen nicht seine Handlungen und seine Verbindungen. Milliarden von seinem Vermögen sind in Organisationen und Unternehmen geflossen und genau diese wollen uns Impfen, Chippen und vorschreiben was wir zu tun haben.

 

Das ganze Pandemie-Theater entpuppt sich immer mehr als ein von der BIG-PHARMA und deren Geldgeber inszeniertes Panikmache. Alle deutet immer mehr darauf hin dass der lange arm von Bill Gates über dritte Organisationen auch die Politik in der Schweiz beeinflusst.

 

Der von den Transatlantischen Medienkartell viel zitterte Epidemiologe Marcel Tanner - der wie bereits erwähnt - auch den Schweizerischen Bundesrat in der Corona-Krise berät, scheint in diesem Netzwerk mit eingebunden sein. Er verbreitet die gleiche Botschaft wie Bill Gates als ob sie nach dem gleichen Drehbuch arbeiten.

 

Auf der Webseite von Indepth Network finden sich alle diesbezüglich üblichen Verdächtigen ein. Das Who is Who der "Korrupten Verbrecherbande" von Bill Gates über die Pharmakonzerne bis zur WHO die als Gegenwärtige Geldgeber aufgeführt werden.

 

Auch Herr Prof. Marcel Tanner wird auf dieser Webseite mit einem Artikel gepriesen. Dort heißt es unter anderem:

 

"Er ist auch in internationalen Gesundheitsfragen für Regierungen und internationale Organisationen (WHO, Weltbank) beratend tätig.Prof. Tanner ist derzeit Vorsitzender der folgenden Organisationen: INDEPTH Network, DNDI, INCLEN, IHI und Co-Präsident der Swiss School of Public Health und CSRS."

 

Die Organisationen die hierbei aufgeführt werden sind wiederum von der Finanziellen Hilfe der Gates-Stiftung abhängig. DNDI erhält mehr als 14 Millionen. Die INCLEN erhält mehr als 7 Millionen. Die IHI erhält mehr als 2 Millionen. Swiss School of Public Health und CSRS auch noch eine Spende von über 170’000.

 

Bedenklich​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​ “​I​n​t​​e​​r​​e​​s​​​​​s​​e​n​​-

​​Verbi​​​​​n​​​​d​​​u​​​n​​​​g​​​​​en​​​​”​​​​​,​​​ K​​​o​m​​​m​​i​​s​​s​​​​​i​​o​​​​n​​e​​​n​ die

den Schweizer Bundesrat beraten

haben mit Verbindungen zu

Bill Gates

 

Der Bundesrat lässt sich direkt von einem Epidemiologe der WHO der wiederum von Bill Gates finanziert wird beraten und die Medien zitieren und preisen diesen Mann als denjenigen der den Schweizer Volk erzählt was sie als nächstes zu tun oder zu lassen haben.

 

Quellennachw​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​i​s​:​​

h​​t​​t​​p​​s​​:​​​​/​​​/​​​u​​​n​c​​​u​​​​​t​​​​-​​​​n​​​​e​​​​​​w​​​s​.​​​c​h​​​/​​2​​​​0​2​​​​0​/​​​​0​​5​​​​/​​0​​​​5​​/​​​​​b​​e​​​​​d​​e​​​​​n​​k​l​​​​​i​c​h​​​​​e​-​​i​​​​​​n​t​e​​r​​​​​​e​s​​s​​​​​​e​n​​b​​​​​​​i​n​​d​​​​​​​u​n​g​e​​​​​​​n​​-​ko​​​​​​​​m​m​i​s​​​​​​​​s​i​o​​n​​​​​​​​e​​n​-​d​​​​​​​​​i​e​​-​d​​​​​​​​​en​-​​s​c​​​​​​​​h​w​​e​​i​z​​​​​​​​e​​r​-​​​b​u​​​​​​​n​​​d​​e​​​s​r​​​​​​​a​​​t-​​b​​​e​r​​​​​​​a​​​et​-​​​​​h​a​​​​​​​t​​​-v​e​​​​​r​​b​​​​​​​i​​​nd​​​u​​​​n​​ge​​​​n​​​​​-​​z​u​​​​​-​​bi​​​​l​​​​​​​l-​​g​​​​a​​​te​​​​​​s​​​​​​/

Epi​d​​​​e​​​​​mi​​​o​​​​​​​​​lo​​​g​e​ Prof. Marcel Tanner ist im Netzwerk der Bill und Melinda Gates Stiftung. Der Mann der ist nichts anderes als ein Fürsprecher der von der Bill und Melinda Gates finanzierten WHO und der Pharma-Industrie ist, sagt dem Schweizer Volk was es zu tun oder zu lassen hat. Wann wird eine parlamentarische Unter-suchung (z.B. Task-Force) über diese Machenschaften von Politikern gefordert?

 

1.  Bezeichnend hat meines Wissen erst kürzlich SVP-Nationalrat A. Amstutz den Bundesrat aufgefordert, nämlich das von ihm verhängte Notrecht umgehend wieder zu beenden und zu den demokratischen Regeln der direkten Demokratie (den Parlamenten, dem Souverän, möglichen Volksbegehren ect.) zurückzukehren.

 

2.  Auffallend war dass bei der 1. Parlamentssitzung (Co-Virusgemäss in einer Stadthalle mit gebührendem Abstand) ausser reiner Lobhudelei für den Bundesrat nichts befruchtendes für uns Bürger zustande kam. Interesse, Hinterfragungsfähigke​​​​​​​​​​​​​​​​​​it, Fehlanzeige.

 

3.  Im Gegenteil, anscheinend vom links/grünen Spektrum wurde sogar ein Antrag eingebracht, nämlich dass den Parlamentarier das entgangene Sitzungsgeld (Parlamentsbetrieb war Virus bedingt auch verboten worden) von je ca. Fr. 440.00 pro Nationalrat auszuzahlen sei.

 

4.  Ein Akt der Solidarität mit den - durch seine zu krassen Notverordnungen - sehr darunter leidenden Bürgern wäre nun in guter Vorbildfunktion von Nöten. Also z.B. wie wäre es denn wenn jeder Bundesrat folglich auf 1/3 seines Gehaltes (inkl den Zulagen) verzichten würde? Jedenfalls der viel gescholtene Herr Trump, der Präsident der vereinigten Staaten von Amerika, er verzichtet doch tatsächlich jedes Jahr auf eine Million $ seines Gehaltes zu Gunsten eines guten Zweckes.

 

Warum werden die von Bill und Melinda Gates finanzierten WHO und der Pharma-Industrie niemals in der Schweiz thematisiert?

 

Warum​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ werden solche Informationen nicht in den

Transatlantischen Medien thematisiert?

Es scheint doch ganz klar zu sein dass Berater in solchen Positionen Interessenkonflikte haben. 

Zwei weitere Artikel die aufdecken das der Bunderat von der BIG-PHARMA unterwandert ist.

 

Bedenkliche “Interessenbindungen”​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​.​ Kommissionen die den Schweizer Bundesrat berät hat Verbindungen zu Bill Gates

 

Schweizer Bundesrat hat eine Absichtserklärung mit der Bill & Melinda Gates Foundation

 

Auch wichtig zu verstehen ist das die Gates-Stiftung auch die Medien beeinflussen. Dabei sind auch Schweizer Medien.

 

Project Syndicate: Gates-Stiftung finanziert Werkzeug zur globalen Massenbeeinflussung

 ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

B​i​l​l​ Gates hat sich also mit seinen Milliarden nicht nur die Pharma-Industrie die WHO und die Medien gekauft sonder auch geschickt seine bezahlten “Berater” in die Regierungen geschleust.

 

Die Medien verkaufen uns Bill Gates als den Retter und Hinterfragen nicht seine Handlungen und seine Verbindungen. Milliarden von seinem Vermögen sind in Organisationen und Unternehmen geflossen und genau diese wollen uns Impfen, Chippen und vorschreiben was wir zu tun haben.

 

 

 

Schlussf​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ol​​g​e​r​u​n​g​e​n​

 ​​

1​​.​​ ​​ Diese Corona-Virus Pandemie nahm ihren Anfang in Wuhan/China und der Lombardei/Italien mit der grössten Luftverschmutzung in Asien, Italien in Europa. Seit Januar/Februar wusste man  Bescheid, die Schweizer Grenze zur Lombardei/Italien, und das war der grösste Fehler in den Schweizr Notmassnahmen. 70'000 Grenzgänger die täglich ein- und ausreisten, die Grenze ist nie ganz geschlossen worden mit selektiven Kontrollen, Durchlass nur für wirtschaftlich relevanter Beschäftigter, dies bis heute nicht.

 

Rechtsmedizi​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ne​r​ Püschel zur Diskussion über die Gefahr des Coronavirus. 

 

Der Rechtsmediziner am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Prof. Klaus Püschel, hat erklärt, dass alle von ihm obduzierten an Covid-19 Gestorbenen Vorerkrankungen hatten und dieses Jahr ohnehin nicht überlebt hätten. Dafür musste er zwar viel Kritik einstecken, wogegen er sich aber gut begründet zu rechtfertigen weiss.

https://www.yo​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ut​u​b​e​.​c​o​m​/​w​a​t​​c​​h​​?​​v​​=​​1​​7​​​0​​​l​​Op​​oI​​u-​​k​

​​

2.​​​  Frau Professor Karin Mölling ist Virologin. War Forschungsgruppenleit​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​er​i​n​ am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin (1976-1993) und Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich (1993–2008). Sie erklärt auf einfache Art sehr gut verständlich all die Umstände dieser Viren. Ebenso über ihre heutigen Berufsverbindungen in die Schweiz.

https://www.youtube.​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​co​m​/​w​a​t​c​h​?​v​=​V​​X​​i​​G​​W​​o​​n​​S​​​W​​​w​​0&​​fe​​at​​u​r​​e​=​​y​o​​u​t​​u​.​​​b​e​​​

3.​ ​​ Wir müssen dieses Co-Virus -19, hoch ansteckend sicher ernst nehmen, doch vieles ist äusserst hinterfragungswürdig,​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ weil zu vieles einfach nicht zusammen passt. So hat das DRF-1 TV z.B. eine spezielle Arena mit vier Parteipräsidenten präsentiert, obwohl Politiker im allgemeinen, genauso wie wir Laien auch, eigentlich nicht viel, ja bis gar nichts von Viren verstehen. Warum wurden denn nicht einige wirklich sachkundige Virologen zu einem dann wirklich sehr interessanten Dialog pro und kontra vom Schweizer Fernsehen eingeladen?.

 

4.  Warum wird von den Medien fast durchwegs ins gleiche Horn nur negativ geblasen, masslos die Gefährlichkeit dieses Corona-Virus übertreibend, damit Angst & Panik in der Bevölkerung schürend, ja sogar Unwahrheiten verbreitend? So z.B. dieses FAKE Video in den USA, worin Extreme medizinische Missstände in Italien, recht unverschämt einem XXX-Millionen Publikum als Zustände  in einem New Yorker Krankenhaus ausgegeben wurden:

https://www.y​​​​​​​​​​​​​​o​​​​​​u​t​u​b​e​.​c​o​m​/​w​a​​t​​c​​h​?​​v​​=​​a​​​T​​​i​​​5g​​iE​​X1​​a​g​​&​fe​​​at​​​ur​​​e​=​​​y​o​​​u​t​​​u​.​b​​e​

 ​​​

Un​​​d​ als wäre dies nicht genug, es wurde - neben auffallend vielen anderen Prominenten Personen - z.B. das Ableben des 91 Jährigen Butlers von 11 US-Präsidenten - demokratischen wie repuplikanischen - als ein weiteres Corona-Virus-19 Opfer grossflächig verkündet. Höchst hinterfragungswürdig ist hier auch wieder, an Altersgebrechen oder doch primär, oder gar ausschliesslich am Corona-Virus-19? Ja Hergott nochmal ist es nun verboten eines Tages schöpfungsgemäss vorgegeben irgendwann halt, sogar weit über dem durchschnittlichen Lebenserwartungsalter​​​​​​​​​​​​​​ das Zeitliche zu segnen?

https://www.2​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​0m​i​n​.​c​h​/​s​t​o​r​y​​/​​b​​u​​t​​l​​e​​r​​​-​​​d​​es​​-w​​ei​​s​s​​e​n​​-​h​​a​u​​s​e​​​s​-​​​s​t​​​i​r​b​t​​-​m​i​​t​-​9​​1​-​j​​​a​h​r​​​e​n​-​​​a​n​​-​​​c​or​o​​​n​a-​5​​​​5​31​1​​​​7​32​4​​​​​0​91​

​​​

 

Absolut lesenswerte weitere Standpunkte

 

von Sachverständigen mit Virologie-Professur:

 

Pr​of​.​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ Claudia von Werlhof
Dipl.-Volkswirtin, Dipl.-Soziologin, Professur für Frauenforschung an der Uni Innsbruck.

"Zwangsgei​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​m​p​f​t​​ - und kein 'Mensch' mehr?
Artikel auf pbme-online.org vom 15. Mai 2020

Prof. Dr. John Ioannidis
weltweit bekannter Epidemiologe und Statistiker, Stanford University

"Die Zahl der tatsächlich Infizierten ist bis zu 85 mal höher als die Zahl der dokumentierten Fälle"
www.achgut.de, eine Zusammenfassung von Kristina Kanders

"There is no reason to fear!" ("Es gibt keinen Grund, sich zu fürchten")
youtube, 30. April 2020

Prof. Dr. med. Nils Kucher
Angiologe an Universitätsspital Zürich

"Wir haben diese Krankheit völlig falsch beurteilt!"
Youtube, WELT-Interview, 8. Mai 2020

Prof. Stefan Homburg 
Öffentliche Finanzen und Direktor des Instituts für Öffentliche Finanzen der Leibniz Universität Hannover

"Was Herr Söder sagt, ist ganz einfach falsch!"
Youtube, Punkt.PRERADOVIC vom 4. Mai 2020

Prof. Dr. med. Harald Matthes
Leiter des Gemeinschaftskrankenh​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​a​u​s​e​​s​​ Havelhöhe, Berlin

Keine ausgewogene Datengrundlage verfügbar
Artikel im ZeitPunkt online, 2. April 2020

Prof. Dr. Stefan Hockertz
Immunologe und Toxikolge, Universität Hamburg

Nicht das Virus, sondern die Angst macht uns krank!
Interview mit rs2 Berlin, Audio

Prof. Dr. Karin Mölling
Virologin, Max-Planck-Institut, Berlin

Interview mit KenFM
youtube, 24. März 2020, 54 Min.

Warnt vor Panikmache
radioeins rbb, 14. März 2020, 11 Min. Audio

Prof. Dr. Carsten Scheller
Virologe an der Universität Würtzburg

Stellungnah​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​m​e​ zur angeblichen Gefährlichkeit des Coronavirus
Youtube, 25. März 2020, 25 Min.

Prof. Dr. Hendrik Streeck
Virologe an der Universität Bonn

Talk-Runde mit Markus Lanz (ZDF)
Youtube, 1. April 2020, 21 Min.

Prof. Dr. Jörg Spitz
Nuklearmediziner, Uni Mainz, Spezialist für Präventivmaßnahmen, insbesondere Vitamin D

Nicht das Coronavirus ist das Problem, sondern der Mensch
Vortrag auf Youtube (zensiert!), 20. März 2020, 54 Min.

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi
Mikrobiologe, Uni Mainz

Warum die Maßnahmen sinnlos und selbstzerstörerisch sind
youtube, 19. März 2020, 19 Min.

Offener Brief an die Bundeskanzlerin
youtube, 29. März 2020, 14 Min.

 

Ich möchte niemand anderem einen Weg vorzeichnen,

denn ich weiss,

dass mir der Weg von einer Hand vorgeschrieben wurde,

die weit über mich hinaus reicht.

 

 

 

 
Der springende Punkt ist, ob man Autorität hat oder eine Autorität ist.

 

 

​​​​​

 ​​


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.