Medien, Kommunikation > Sonstiges,

15 Juni 2020

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

 

Wir schreiben Montag 15 Juni 2020,

Im Dezember 2019 dann im Neuen Jahr 2020 wurde langsam bekannt, dass in China etwas mit einem Virus läuft. Es kamen dann Meldungen, dass eine ganze Stadt Wuhan unter diesem Virus "leidet" der angeblich von einem Tiermarkt komme. 

Die Ereignisse überschlugen sich, was wir noch aus der Ferne betrachteten war auf einmal in Europa, in Italien. 

Die Meldungen wie schlimm und aggressiv der Virus sei, überschlugen sich. Da wurden Prognosen gestellt, Fallzahlen wurden errechnet, Massnahmen ergriffen, Lock Down, weil diese Krankheit als Pandemie eingestuft wurde, die WHO erklärte diesen Virus und seine Folgen zur Pandemie, also Notrecht, wie wenn man in einem Krieg ist. Ich muss es ja nicht genauer beschreiben, wir haben es durchlebt, jene die es lesen, überlebt.

Man wartete auf eine Erste Welle, "möglicherweise war die da, aber nicht so wie prognostiziert", dann, auf die zweite Welle, weil es erste Lockerungen gab. Dann wird schon von einer Dritten Welle gesprochen, da, je nach Empfinden, die ersten beiden Wellen ausblieben. "Ja, wir Menschen werden gelobt, wie gut wir das mitgetragen haben"...man könnte meinen, irgend wann ist nun genug, weg mit dem Notrecht, zurück in die Normalität. 

Mitnicht​en, da kommen abstelle Lockerungen und absolute Öffnung weitere // heute nenne ich sie Fake Studien und Meldungen, Fachleute Pro und Contra sind im Streit, welche Studie nun richtig sei, welche falsch...??

Hirn einschalten liebe Mitmenschen. Es ist nicht so gekommen wie prognostiziert, also sind die falschen Berater hier tätig, die sich vollkommen vertan haben. Falschmeldungen, Panikmache, Volk verängstigen, Ausgangssperren, Abstimmungen auf Eis legen, Parlamentariern (beurlauben) sie nicht mehr Politik machen lassen, das ist absolut Undemokratisch, ""ich weiss nicht ob man das Diktatur nennen darf""? Mir kommt es so vor. Nur wer bin ich schon? 

Ich bin jemand aus dem Volk, und Herr Jossi, mich gibt es. Jeden Tag lauern irgend wo Gefahren, Treppen, Fahren, Gehen, oder eben der angesagte Sturm vorgestern und gestern, der auch nicht kam, Angst machen, Angst machen, auf seine Gesundheit achten, "Ja, ging hervorragend Ironie, wenn man zu Hause bleiben musste" seinen Sport nicht machen konnte, TV kucken, nach 2Wochen habe ich nicht mehr gekuckt und schaue auch heute keine Berichte mehr. Muss man nicht, "wichtige Sachen" wie Unruhen in den USA, Demo dazu in allen Ländern, diese Infos werden zugetragen, ob man will oder nicht...Nur, was soll ich mit diesen Infos?

Sehr gut gefallen mir die "Grünen" und Weltverbesserer, die Sozialen, die nun das Gefühl haben, man könne den Klima Plan weiter verfolgen, und ja, wenn im Winter die wie vielte Welle am Rollen ist, der nächste Lock Down? 

Ja genau Sie.....an die Stirn tippt...


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.